DHEA

dhea-image-1

DHEA – das Hormon der Jugendlichkeit

DHEA wird auch das „anti-aging-hormon“ genannt. DHEA wird aus Cholesterin hauptsächlich in der Nebenniere gebildet.Die Produktion von DHEA nimmt ab dem 25. Lebensjahr mit dem Alter kontinuierlich ab. Deshalb lässt sich anhand des DHEA-Spiegels das biologische Alter eines Menschen gut bestimmen. DHEA ist darüber hinaus auch die Vorstufe für die Sexualhormone Testosteron und Östrogen.
DHEA ist ein direkter Gegenspieler zu Cortisol, gleicht die Stressreaktion aus, die durch Cortisol entsteht und hilft damit bei der Stressbewältigung.

DHEA-Mangel:
  • verminderte Fähigkeit, mit Stress umzugehen
  • Verstärkung der Cortisol- Wirkung
  • Missstimmungen
  • Depression
  • Lernschwierigkeiten
  • Vergesslichkeit
  • Mangel an Sexualhormonen
  • Wechseljahres-Beschwerden
DHEA-Überschuss: 
  • Keine negativen Symptome

 

WEITERE

BILDQUELLEN