GLUTAMAT

glutamat-image-1

Glutamat – das natürliche Aufputschmittel und Gehirn-Entgifter

Glutamat ist in vielen Nahrungsmitteln enthalten und trägt zu ihrem guten Geschmack bei. Bekannt ist es allgemein auch als Geschmacksverstärker in industriell hergestellten Nahrungsmitteln und Gewürzen, wo es in einer vielfach höheren Dosierung als in den natürlichen Nahrungsmitteln eingesetzt wird. Allerdings gelangt das mit der Nahrung aufgenommene Glutamat nicht ins Gehirn. Im Folgenden ist also nicht von Glutamat in Nahrungsmitteln sondern von dem im Gehirn aus Glucose und Glutaminsäure hergestellten Botenstoff die Rede. Glutamat hat verschiedene wichtige Funktionen im Gehirn. Als Botenstoff ist es entscheidend für die anspruchsvollen Aufgaben des Gehirns, wie Lernen und Gedächtnis, für die willkürlichen, kontrollierten Bewegungen sowie für die Fähigkeit des Gehirns zur Wahrnehmung der Umwelt und die Anpassung daran. Zudem ist Glutamat an Stoffwechselprozessen beteiligt, die schädliches Ammoniak im Gehirn entgiften.

Glutamat-Mangel:
    • Müdigkeit und Erschöpfung
    • Schizophrenie
    • Wahrnehmungsstörungen
Glutamat-Überschuss:
    • Angst
    • Abbau von Gehirnzellen
    • Epilepsie
    • Hyperaktivität
    • Krämpfe
    • M. Parkinson und andere Demenzerkrankungen
    • Niedergeschlagenheit
    • Unruhe

 

WEITERE

BILDQUELLEN